Einstellungen

Kurzsteckbrief des Projekts

Fördermittelgeber: 

gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Projektträger:

Naturpark Rhein-Taunus
Veitenmühlweg 5
D-65510 Idstein
info@naturpark-rhein-taunus.de, 06126/4379 


Ansprechpartner:

Ramona Divivier, divivier@naturpark-rhein-taunus.de
Kirstin Saufaus, saufaus@naturpark-rhein-taunus.de

Projektinhalte:

  • Identifikation von Wochenstubenkolonien (Zielwerte: mindestens 15, Wunschziel 25 Kolonien)
    •     Netzfang, Besenderung, Telemetrie zur Quartiersuche
    •     Aufnahme Struktur-/Habitatparameter der Quartiere und in deren Umfeld

  • Lebensraummodellierung mittels ENFA (Statistische Analyse essentieller Lebensraumfaktoren und forstlicher Kenngrößen)

  • Lebensraumpotential- bzw. Defizitraummodellierung mittels MAXENT (Identifizierung weiterer Maßnahmenräume)

  • Sicherung und Förderung der Lebensbedingungen für die Bechsteinfledermaus

  • Entwicklung und beispielhafte Umsetzung von Schutzmaßnahmen gemeinsam mit den Waldeigentümern und Forstämtern
    •     Integration in die forstliche Bewirtschaftung
    •     Entwicklung einer der Zielart zugutekommenden Bewirtschaftung, die wichtige Ziele
      der Erhaltung der Biodiversität und des Naturschutzes berücksichtigt und fördert
    •     Entwicklung eines Prämiensystems und eines Entschädigungskatalogs

  • Erstellung eines Leitfadens zur bundesweiten Anwendung

  • Informationsvermittlung
    •     Berufsbezogene Fortbildungen
    •     Umweltbildung: Schulprojekte  – Exkursionen – Informationsveranstaltungen Patenschaften
    •     Erstellung einer Wanderausstellung

  • Fachliche und soziologische Evaluationen

 

 


Laufzeit: 

15.07.2013–14.02.2019

 

 


Finanzieller Rahmen:

Gesamtbudget: ca. 1.220.000 €
Fördermittel: ca. 961.000€

(nach Aufstockung in 2016, Projektverlängerung für 2017/2018 und Maßnahmenaufstockung in 2018)