Einstellungen

Projektträger und Mitwirkende

Träger des Projekts war der Naturpark Rhein-Taunus, der mit seinen Außengrenzen das Projektgebiet umfasst. Die Geschäftsstelle des Naturparks Rhein-Taunus befindet sich in Idstein. Zur Durchführung des Projektes wurde eigens ein Projektbüro ins Leben gerufen, das sich in der Kreisverwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises befand und von zwei Mitarbeiterinnen besetzt war. Diese kümmerten sich um alle Belange des Projekts (Organisation, Finanzen, Meetings, Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit uvm.)

Die Projektverantwortung lag beim Projektträger Naturpark Rhein-Taunus. Der Projektleiter (der Geschäftsführer des Naturpark Rhein-Taunus, Andreas Wennemann) wurde von einer projektbegleitenden Steuerungsgruppe (PSG) unterstützt, die sich aus Vertretern der beiden Naturschutzbehörden des Landkreises Rheingau-Taunus sowie der Stadt Wiesbaden und einem Vertreter des Forstes (Maßnahmenplaner) und des Projektbüros zusammensetzte. 

Die projektbegleitende Arbeitsgruppe (PAG) unter Teilnahme der Vertreterinnen des Programmbüros des BfN, des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV), Hessen Forst und FENA, des beauftragten Fachbüros und Vertretern weiterer Kooperationspartner fand einmal jährlich zur Koordinierung und Planung weiterer Vorgehensweisen innerhalb des Projekts statt.

Das Institut für Tierökologie und Naturbildung (ITN) aus Gonterskirchen führte die fachlichen und wissenschaftlichen Arbeiten durch.

Weitere Auftragnehmer unterstützten das Projekt in den Bereichen Umweltbildung, Maßnahmenumsetzung, Kampagnenarbeit und Evaluation.

Desweiteren leistete unser Projekt einen Beitrag an der aktuellen Biodiversitätsstrategie des Landes Hessens. Unsere Auftaktveranstaltung „Eine Sommernacht mit der Bechsteinfledermaus“ im Juli 2014 wurde unter der Schirmherrschaft von Priska Hinz (Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) durchgeführt.